News


Königsrecht Wählen – auch für Taubblinde?

Wir möchten Sie aufmerksam machen auf eine Veröffentlichung des Deutschen Instituts für Menschenrechte (DIMR). Unter diesen beiden Links finden Sie das Grundsatzpapier "Gleiches Wahlrecht für alle? Menschen mit Behinderungen und das Wahlrecht in Deutschland" und ein Interview mit dem Autor Dr. Leander Palleit.

Als Beispiel werden in dem Interview die besonderen Schwierigkeiten taubblinder Menschen angeführt. Das findet die ausdrückliche Zustimmung der Stiftung taubblind leben und verdient Dank und Anerkennung. Ergänzend ist anzumerken, dass es auf Grund der Einschränkungen bei Mobilität und Kommunikation für Taubblinde vielfach unmöglich ist, überhaupt mit den „zuständigen Ämtern“ in Kontakt zu treten, geschweige denn Anträge durchzusetzen. Auch gibt es nach wie vor nur wenige, in ihrer Tätigkeit nicht anerkannte Assistenten, zu denen wiederum viele Taubblinde keinen Zugang haben. Die Ämter andererseits wissen bisher gar nicht, ob und wo es in ihrem Verantwortungsbereich diese Menschen gibt mit ihrem besonderem Bedarf, nicht zuletzt weil es immer noch kein Merkzeichen Tbl im Schwerbehindertenrecht gibt. Und wie erhalten Taubblinde zuverlässig Nachricht von bevorstehenden Wahlen, wie können sie sich frei informieren? Die Liste der Probleme ließe sich erheblich verlängern ... 

Das DIMR hat angefangen, sich diesem Thema anzunähern. Wir sind gespannt, was daraus folgen wird. Auf der Agenda der Stiftung taubblind leben befindet sich das Wahlrecht schon seit Jahren. Zum gegebenen Zeitpunkt – gewählt wird ja regelmäßig – wird das konkret zu hinterfragen sein.

Das Wahlrecht ist dabei nur die Spitze des Eisberges. Viele der rechtlichen und behördlichen Unzulänglichkeiten, die Taubblinde am Wählen hindern, treffen auf ihren gesamten Alltag zu und verhindern so nachhaltig Inklusion. Dieselben Maßnahmen, dievielen taubblinden Menschen zu ihrem Wahlrecht verhelfen würden, sind auch geboten, um endlich die Prinzipien der 2009 von Deutschland ratifizierten UN-Behindertenrechtskonvention auch für diese Mitbürger ein Stück wahr werden zu lassen.

Meldung vom 08. Februar 2012

 
"Ohne Licht und Klang"

So heißt ein anschaulicher Artikel der aktuellen Zeitschrift 2012_01_Sven_Aktion-Mensch_Seite_1
Menschen, herausgegeben von der Aktion Mensch.
Dargestellt wird das Leben mit Taubblindheit. Lebendig schildern die Autoren, dass ein Leben "ohne Licht und Klang" nicht nur möglich, sondern absolut lebenswert ist.  Voraussetzung ist eine angemessene Unterstützung. Die ist in Deutschland für sehr viele unerreichbar. So endet der Artikel mit dem Satz "Die meisten Taubblinden müssen sich hierzulande ihre Unterstützung selbst organisieren.",
Ausdruck eines folgenreichen Versäumnisses unserer Gesellschaft.

Die aktive Unterstützung taubblinder Menschen ist dringend zu fordern. Barrierefreier Zugang zu dieser Unterstützung heißt, dass Information über Rechte und Möglichkeiten eine Bringschuld der Gesellschaft ist. Viele Unterstützungsleistungen - wie z.B. das Recht auf persönliche Assistenz - bedürfen klarer Rechtsgrundlagen. Voraussetzung ist die Anerkennung der Taubblindheit als Behinderung eigener Art verbunden mit spezifischen Leistungsansprüchen. Helfen Sie uns dies durchzusetzen und unterschreiben Sie noch auf unserer Unterschriftenliste.

Zum PDF des Artikels
Zum Beitrag in Word Format

Meldung vom 31. Januar 2012

 
Regemäßiger Montagstreff im Chat!

Auf mehrfachen Wunsch richten wir einen regelmäßigen Treff im Chat ein. Der Chat wird ab sofort jeden Montag ab 20 Uhr besetzt sein. Unser Chat ist nur für registrierte Benutzer freigeschaltet. Wer mitmachen will muss sich also  registrieren. Wir freuen uns auf alle Besucher!

Moderiert wird unser Chat von Rami Alghawali

Meldung vom 15.01.2012

 
Ankündigung: 3. Dunkler Wettkampf in Detmold

Der 3. Dunkle Wettkampf findet vom 30. Juni bis zum 1.Einladung_3DWT_2012_3 Juli in Detmold statt. Schon zwei Mal hat Georg Cloerkes, der taubblinde Organisator der Fachgruppe Taubblinde und Hörsehbehinderte des BSV in NRW, zusammen mit seinem Team einen Dunklen Wettkampf organisiert und durchgeführt. Taubblinde und hörsehbehinderte Menschen wetteifern auf verschiedenen Wettkampfstrecken, ihr Ziel mit dem Langstock gut und sicher zu erreichen.

Neben dem Wettkampf gibt es Spiele, Geländeerkundungen und viel Spaß. Wer mehr zum Ausflug erfahren will, kann hier die Einladung anfordern.

Die Stiftung taubblind leben unterstützt den Dunklen Wettkampf und wünscht allen Teilnehmern viel Spaß!

Meldung vom 14.01.2012

 
Taubblindenseminar im September 2012

Der DBSV lädt zum nächsten Taubblindenseminar im September 2012 in Saulgrub ein. Die Freizeit wird vom Bayerischen Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) und dem DBSV veranstaltet.

Inhalte des Seminars sind

  • Orientierung mit dem Blindenführhund
  • Gesundheitssport
  • Computerspiele für Taubblinde
  • rechtliche Informationen
  • tastbare Bilder gestalten
  • Wanderungen und Ausflüge
  • Schwimmen, Sauna und Fitness und anderes mehr

Mehr Informationen zu Inhalt und Anmeldung finden Sie hier.

Meldung vom 9.01.2012

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 15 von 21

Suche

Wer ist online?

Wir haben 72 Gäste online

Stil / Schrift