News


21. Dezember 2012

krippe_2

Zu Weihnachten gehört eine Krippe!

Zu Weihnachten gehören wohl unbedingt ein Weihnachtsbaum und eine Krippe. Heute hat NRWZ online über die Krippe eines taubblinden Künstlers berichtet. Wochenlang hat Sven Fiedler an den kunstvoll geschnitzten Figuren gearbeitet. Die Krippe ist wunderschön geworden und kann in der Stiftung St. Franziskus Heiligenbronn besichtigt werden. Für die meisten wird das zu weit sein, drum schaut Euch doch den Bericht bei NRWZ einmal an!

Wir nehmen diese schöne Krippe und den Bericht darüber zum Anlass, allen unseren Lesern ein frohes und schönes Weihnachtsfest und einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen!

 

Hier geht es zum Bericht in der NRWZ

 

 

 


 
Neue Entwicklungen auf dem Weg zum Merkzeichen

Dem Merkzeichen einen großen Schritt näher!

Die letzte Konferenz der Sozialminister aller Bundesländer am 28. November 2012 bringt eine Wende in die bisher sehr mühseligen Bemühungen um ein Merkzeichen für taubblinde Menschen und die Schaffung einer besseren Unterstützungsstruktur. Ein Antrag auf ein Merkzeichen aus Bayern und NRW wurde auf der Konferenz der Sozialminister einstimmig angenommen. Sehr erfreulich auch, dass das Bundesministerium für Arbeit und Soziales BMAS diese Entwicklung im unmittelbaren Vorfeld der Konferenz unterstützt hat und den Beschluss ausdrücklich begrüßt, da er nun Handlungsmöglichkeiten eröffnet. Die Umsetzung ist jetzt im BMAS in Arbeit. Es sind noch Hürden zu nehmen, aber es besteht Hoffnung, dass es noch in dieser Legislaturperiode zur Umsetzung kommt und dass bald spürbare Verbesserungen für taubblinde Menschen folgen.

Außerdem hat die SPD am 29. November einen Antrag auf Merkzeichen und entsprechende Leistungsverbesserungen im Bundestag eingereicht. Der Antrag geht über das Merkzeichen hinaus auf notwendige weitere Schritte ein. So werden u.a. wichtige Punkte wie die notwendige Kommunikationshilfe durch qualifizierte Assistenz, die hierfür erforderliche Assistenzausbildung und die Schaffung von Beratungs- oder Kompetenzzentren angesprochen.  

Wir freuen uns, dass die schlechte bis fehlende Unterstützung taubblinder Menschen so umfassend von allen Seiten erkannt wurde und hoffen auf eine konstruktive Auseinandersetzung und breite Zusammenarbeit im Rahmen der kommenden Umsetzung.

Weitere Informationen und Links

Meldung vom 30.11.2012

 
Pressenotiz

Der Tagesspiegel Berlin berichtet über Taubblindheit

Unter der Überschrift „Ein Leben in Dunkelheit und Stille“ berichtet die Redakteurin Anja Sokolow anschaulich und lebensnah über die Lebenssituation taubblinder Menschen. Wir begrüßen dies sehr, ein besseres Verständnis in der Gesellschaft hilft, Hürden und Schwierigkeiten zu überwinden. Lesen Sie diesen interessanten Artikel unter:

Tagesspiegel 12.11.2012: Ein Leben in Dunkelheit und Stille

Zu den Äußerungen des Ministeriumssprechers möchten wir ergänzen, dass es vor gut einer Woche zu einem positiven Gespräch mit der Leitung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gekommen ist. Wir haben seither Grund zu der Hoffnung, dass das Ministerium seine Position verändern wird. Die dringenden Anliegen taublinder Menschen scheinen nunmehr besser verstanden und wir hoffen auf zeitnahe Schritte, damit die bisher völlig unzureichende Wahrnehmung und Unterstützung nachhaltig verbessert wird.

Meldung vom 12.11.2012

 
Einladung

Plakat-Tag-der-Offenen-Tr-webstgZum Tag der offenen Tür im Deutschen Taubblindenwerk

Am 18. November lädt das Deutsche Taubblindenwerk in Hannover zu einem Tag der offenen Tür ein. Von 12 bis 17 Uhr erwartet Sie ein buntes Programm. Mehr Information können Sie sich hier herunter laden:

Einladungsflyer des DTW

Meldung vom 22.10.2012

 
Themenabende im Chat

Erstes Thema am 12. November:
GEZ Gebührenbefreiung für taubblinde Menschen ab Januar 2013

DBSV und GFTB haben mit der GEZ eine Gebührenbefreiung für taubblinde Menschen verhandelt. Die Befreiung gilt auch für stark hörsehbehinderte Menschen nach der Definition des GFTB. Wir bieten im Chat der Stiftung am 12. November um 20 Uhr einen Themenabend zur GEZ Gebührenbefreiung an. Karl-Erich Reuter, ein Mitglied des Chats, und Reiner Delgado, Sozialreferent des DBSV, werden Fragen zur GEZ Regelung beantworten.

Anmeldungen zum Chat bitte einfach Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ! Einfach ins Betreff Chatabend GEZ schreiben, das reicht. Wir verschicken dann zur Vorbereitung einige Informationen und bitten am 12. November höflich um pünktliches Erscheinen!

Zur Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Meldung vom 27.10.2012

 
<< Start < Zurück 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Weiter > Ende >>

Seite 12 von 21

Suche

Wer ist online?

Wir haben 67 Gäste online

Stil / Schrift