31.01.2015

FAZ, 31.01.2015 : "So sieht die Logik im deutschen Sozialgesetzbuch aus. Falls der Blinde keine Assistenz beim Einkaufen braucht und auch der Taube nicht, dann braucht der Taubblinde auch keine."

So endet der jüngste Artikel zum Thema Taubblindheit in der FAZ, die gedruckte Version ist am 25.01.2015 im Rhein-Main Teil der FAZ auf Seite 1 erschienen. Volker Haaß begleitet einen Taubblinden im Alltag und stellt einmal mehr fest, was vielfach dokumentiert ist. Taubblinde Menschen fallen durch unsere Raster. Wir brauchen dringend Gesetze, die die Ansprüche taubblinder Menschen klar und deutlich regeln. Bereits im März 2012 hieß es in der FAZ "Jeden Tag verstößt die Bundesregierung gegen die Un-Behindertenrechtskonvention, denn taubblinde Menschen fallen hierzulande noch immer durch das gesellschaftliche und bürokratische Raster."

Bereits 2004 hat das Europäische Parlament die Bundesregierung aufgefordert, die Rechte taubblinder Menschen anzuerkennen und umzusetzen. Warum gibt es immer noch keine Gesetze, die die Rechte taubblinder Menschen regeln? Wir brauchen dringend Veränderung.

Link zum Artikel: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/alltag-eines-taubblinden-das-alphabet-in-der-hand-13389021.html

 

Suche

Wer ist online?

Wir haben 5 Gäste online

Stil / Schrift