News


31.01.2015

FAZ, 31.01.2015 : "So sieht die Logik im deutschen Sozialgesetzbuch aus. Falls der Blinde keine Assistenz beim Einkaufen braucht und auch der Taube nicht, dann braucht der Taubblinde auch keine."

So endet der jüngste Artikel zum Thema Taubblindheit in der FAZ, die gedruckte Version ist am 25.01.2015 im Rhein-Main Teil der FAZ auf Seite 1 erschienen. Volker Haaß begleitet einen Taubblinden im Alltag und stellt einmal mehr fest, was vielfach dokumentiert ist. Taubblinde Menschen fallen durch unsere Raster. Wir brauchen dringend Gesetze, die die Ansprüche taubblinder Menschen klar und deutlich regeln. Bereits im März 2012 hieß es in der FAZ "Jeden Tag verstößt die Bundesregierung gegen die Un-Behindertenrechtskonvention, denn taubblinde Menschen fallen hierzulande noch immer durch das gesellschaftliche und bürokratische Raster."

Bereits 2004 hat das Europäische Parlament die Bundesregierung aufgefordert, die Rechte taubblinder Menschen anzuerkennen und umzusetzen. Warum gibt es immer noch keine Gesetze, die die Rechte taubblinder Menschen regeln? Wir brauchen dringend Veränderung.

Link zum Artikel: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/alltag-eines-taubblinden-das-alphabet-in-der-hand-13389021.html

 
22. 01. 2015

Beschluss des Niedersächsischen Landtags vom 21.Januar zur Sicherstellung und Weiterentwicklung qualifizierter Angebote für taubblinde und hörsehbehinderte Menschen in Niedersachsen

Gestern hat der niedersächsische Landtag einstimmig über einen Entschließungsantrag abgestimmt. Damit sind deutliche Verbesserungen für taubblinde Menschen zu erwarten.

Ein erster Schritt ist der Einstieg in die Ausbildung von Taubblindenassistent/Innen in Niedersachsen.

"In enger Abstimmung mit dem Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. hat die Landesregierung zu Beginn dieser Woche eine Qualifizierungsmaßnahme zur Schulung von Taubblindenassistentinnen und -assistenten beschlossen.", so Sozialministerin Cornelia Rundt in Ihrer Rede (Link unten).

Dies ist ein richtiger und guter Schritt, der sich hoffentlich auch positiv auf andere Bundesländer auswirken wird.

Link zum Änderungsantrag
Link zur Rede der Sozialministerin Cornelia Rundt

 
15.12.2014

Postkartenaktion beendet!

Mit einer Postkartenaktion an das Bundesministerium für Arbeit und Soziales haben über 1000 taubblinde Menschen und ihre Angehörigen und Freunde auf mangelnde Unterstützung hingewiesen und um Berücksichtigung ihrer Bedarfe und ihres Rechts auf gleichberechtigte Teilhabe hingewiesen.

Das Ministerium hat dies wahrgenommen und arbeitet an der Umsetzung des Merkzeichens. Viele Karten sind noch in Umlauf, aber die Postkartenaktion ist hiermit beendet.

Postkartenaktion Merkzeichen Seite 1

 
13.12.2014

Stiftung mit dem Preis "Ein Herz für Taubblinde" ausgezeichnet

2014 11-preisverleihung-gftb-dsc02683web

Im November wurden die REHA-Abteilung des Deutschen Taubblindenwerks in Hannover (im Bild links Karlheinz Jacobs, der Leiter der Abteilung) und Irmgard Reichstein von der Stiftung taubblind leben (im Bild rechts) von Sven Fiedler (Mitte) am Ende der Tagung des Gemeinsamen Fachausschusses taubblind/hörsehbehindert mit dem Preis "Ein Herz für Taubblinde" ausgezeichnet. Sven Fiedler ist selbst taubblind, er organisiert und leitet die Taubblinden-Info, ein Informationsportal für taubblinde Menschen.
(Link:http://www.tbl-info.org/beratung/sozial.html)

Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung und werden den Pokal gut hüten! Es handelt sich um ein von Sven Fiedler selbstgeschnitztes Kunstwerk mit Ohr und Auge:

img 1511web

 
22.11. 2014

Die Sprache des Herzens - Ein Kinofilm über das Leben der taubblinden Marie Heurtin

Einladung zur Sondervorführung am 17. Dezember in Düsseldorf!


Die Sprache des Herzens wurde mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet! Der Film zeigt in sehr eindrucksvoller Weise, dass Menschenwürde und Kommunikation wie zwei Seiten einer Medaille sind. Das Thema des Films ist erschreckend aktuell. In Deutschland leben tausende taubblinde Menschen, deren Alltag von Isolation, Kommunikationslosigkeit oder -armut und großer Abhängigkeit gekennzeichnet ist. Schön, dass dieser Film den massiven Problemen taubblinder Menschen mit Marie Heurtins Geschichte ein so liebenswertes Gesicht gibt. Wir hoffen, dass der Film viele Zuschauer anspricht und motiviert, uns auf dem mühsamen Weg, die Rechte taubblinder Menschen in Deutschland umzusetzen, durch aktives Hinschauen auf die heutige Wirklichkeit zu unterstützen.

Die Stiftung taubblind leben lädt Sie zur Sondervorführung am 17.12.2014 um 19 Uhr ins Kino Metropol nach Düsseldorf ein! Bitte Melden Sie sich unbedingt unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an! Nur angemeldete Personen werden kostenfrei eingelassen. Der Film wird mit Untertiteln und Audiodeskription gezeigt werden. In die Kinos geht der Film dann ab Januar 2013!
alt
DIE SPRACHE DES HERZENS: DAS LEBEN DER MARIE HEURTIN
ab 01. Januar 2015 nur im Kino!
Der Film hat Untertitel und Audiodeskription!
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 21

Suche

Wer ist online?

Wir haben 31 Gäste online

Stil / Schrift